Volz Logo
Fahrständerfräsmaschine

Fahrständerfräsmaschinen

KIHEUNG HITRAX

Maschinenbeschreibung

Diese schweren Fräsmaschinen werden in einer Kombination von Flachführungen und Flachführung mit Rollenschuhunterstützung ausgeführt. Es sind die großen Brüder der TRAX Maschinenserie. Diese stabilen und dennoch dynamischen Fahrständerfräsmaschinen sind die idealen Fahrständerfräsmaschinen für die Schwerzerspanung großer, schwerer Werkstücke.

Durch diese Kombination von Flach- und Rollenschuhführung und das innovative FLAT-Ram Maschinendesign, wo alle Antriebs- und Übertragungseinheiten, wie z.B. Spindelmotor, ZF-Getriebe oder Riemenscheibe auf dem hinteren Bereich des Auslegers platziert werden, erreicht die HITRAX eine in dieser Maschinenklasse hohe geometrische Genauigkeit, hohe Dynamik bei sehr hohen Spanleistungen!

Alle Modelle der HITRAX-Baureihen, verfügen über große Verfahrwege – bis 20.000 mm in der X-Achse und bis zu 4.000 mm in der Y-Achse, weitreichende Serienausstattung und umfangreiche Optionen (z.B. stufenlose Automatik-Fräskopfe, Werkzeugwechselsysteme, Kühlung durch die Spindel, Spänefördersysteme und vieles mehr). Durch diese Möglichkeiten lassen sich die KIHEUNG® Fräsmaschinen optimal an Ihre gegenwärtigen und zukünftigen Bearbeitungsbedürfnisse anpassen.

Maschinenhighlights / Ausstattung
  • Bett, Tisch, Turm, Sattel, Ausleger und Kopf sind aus Qualitätsguss
  • Führungslänge des Auslegers im Schlitten 1.790 mm, dadurch hochgenaue Y-Geometrie. Der Schlitten
    ist auf dem Ständer aufwendig 3-fach geführt. Eine Kombination von feinstgeschliffenen, breiten Flachführungen mit auf Stahlbahnen laufenden INA® Rollenschuhen garantiert eine optimale
    Schlittenführung und somit sehr gute Y-Werte des Auslegers
  • Gesamtlänge des Auslegers 2.900 mm, 8-fache, großflächige Führung des Auslegers über feinstgeschliffene
    Flachführungen für hohe Fräsleistungen für sehr gute Geometrie auch bei kritischer maximaler Y-Auslage
  • schwere Maschinensäule mit 3-facher Schlittenführung über 7 feinstgeschliffene Flachführungen in
    Kombination mit einer INA® Rollenschuhführung auf Stahlbahnen
  • Säulenbasis aufwendig auf einer Kombination von TURCITE® Gegenflächen in Verbindung mit INA®
    Rollenschuhen und Doppel-Keilleisten geführt
  • Führung der Säulenbasis (Säule) auf 2 jeweils 250 mm breiten 9-fach flächig geschliffenen Führungsbahnen
    in Kombination mit INA® Rollenschuhen für hohe Belastungen und dennoch weichem, „Stick-Slip“-freiem
    Lauf, und somit hohe Geometrie
  • hohe Eilgangswerte von jeweils 18.000 mm/min in allen 3 Achsen bei „trotzdem“ hohen Spanleistungen durch aufwendige Führungssysteme
  • X-Achsen-Bewegung über TWIN-DRIVE Antriebssystem. Vorgespanntes Zahnstangen- und Radsystem
    mit 2 Reduziergetrieben und 2 Servomotoren im MASTER-SLAVE-Prinzip
  • Z-Achsenantrieb (Querweg) über gekühlte Kugelumlaufspindel
  • Y-Achsenantrieb des Vertikalschlittens auf 3 Flachführungen, teils Rollenschuh unterstützt über
    2 synchronisierte Kugelumlaufspindeln
  • großzügig dimensionierte Flachführungen in allen Achsen. X-Achsen-Führung auf 2 jeweils 250 mm breiten
    Flachführungen mit mittig eingelassenen Stahlbahnen und INA® Rollenführungen zur Reduzierung des
    „stick-slip“ Effektes. Dadurch höhere Eilgangswerte bei exzellenten Positionierwerten
  • alle Führungsbahnen gehärtet und geschliffen – alle Gegenseiten mit Antifriktionsmaterial (TURCITE und / oder B-Plast) für absolut „weiche“ Bewegungen und somit hohe Positioniergenauigkeiten belegt
  • Maschinengewicht bis 90 t
  • umfangreiche Zubehörpalette aus Plattenfeldern, Aufspanntischen, Rundtischen, zusätzlichen Verfahrachsen usw. lieferbar
FEM
Finite-Elemente-Methode (FEM)

KIHEUNG® nutzt bei der Entwicklung die FEM (Finite Element Methode) Designfertigungshilfe.

Anhand von Konstruktions-Zeichnungen werden Modelle der Maschinenstruktur erstellt. Die Modelle stellen dann mittels FEM die zu erwartenden Deformationen, Schwingungen dar. Verschiedene Abhilfe­maßnahmen werden dann geprüft und die Konstruktion ggf. angepasst bevor die Maschine gebaut wird.

Fahrständerfräsmaschinen

KIHEUNG HITRAX

Technische Daten

Verfahrwege Fräkopf HITRAX-U
Längsweg (X-Achse) mm 4000 / 6000 / 8000 / 10000 / 12000
Querweg (Y-Achse) mm 1300 (1500 Option)
Vertikalweg (Z-Achse) mm 2500 (3000 / 3500 / 4000 Option)
Verfahrwege Pinole HITRAX-H
Querweg (Z-Achse) mm 1200
Vertikalweg (Y-Achse) mm 2500 (3000 / 3500 / 4000 Option)
Pinolenhub (W-Achse) mm 700
Spindel / Fräskopf HITRAX-U
Spindelaufnahme DIN 69871   SK 50
Spindeldrehzahlen 1. Stufe
2. Stufe
U/min 0 – 1000
1001 – 4000
Spindeldrehzahlen (Option) U/min 6000
Spindelmotor kW 32 / 53
Spindel / Pinole HITRAX-H
Spindelaufnahme DIN 69871 mm SK 50
Spindeldrehzahlen 1. Stufe
2. Stufe
U/min 0 – 562
563 – 2500
Spindelmotor kW 32 / 53
Geschwindigkeiten
Eilgang (X/Y/Z) m/min 18
Vorschub (X/Y/Z) m/min 10
Vertikal-Werkzeugwechsler, verfahrbar (Option)
Typ   Arm-Typ
Werkzeugstationen   24
Werkzeugaufnahme   SK 50
Horizontal-/Vertikal-Werkzeugwechsler (Option)
Typ   Arm-Typ
Werkzeugstationen   30 / 40 / 50 / 60 / 90
Werkzeugaufnahme   SK 50
Maschinenabmessungen und Gewicht
Länge mm 11500 / 13500 / 15500 / 17500 / 20500
Tiefe / Breite mm 3474
Höhe mm 5460 / 5960 / 6460
Gewicht kg 40000 – 90000

Fahrständerfräsmaschinen

KIHEUNG HITRAX

Serienausstattung

  • Bahnsteuerung HEIDENHAIN® TNC 640 mit Hauptrechner MC inkl. Softwareoption I
  • Universal-Vertikal-Fräskopf System HURON für HITRAX-U
  • Horizontal-Fräspinole 130 mm Ø, Pinolenweg 700 mm für HITRAX-H
  • Arbeitsraumverkleidung mit teils mehrlagigen Türen und Fenstern gemäß CE
  • Sicherheitseinhausung des rückwärtigen Maschinenbereiches über Zaun- und
    Blechsystem mit gesicherten Revisionsöffnungen
  • rückwärtiger Schanierspäneförderer mit erhöhtem seitlichen Auswurf
  • Flachführungen, teile Rollenschuhunterstützung in allen 3 Achsen
  • Linear-Messsystem über HEIDENHAIN® Maßstäbe mit Druckluftsystem DA 400
  • SIEMENS® / HEIDENHAIN® Hauptspindelmotor 32/53 KW
  • AC-Antriebe SIEMENS® / HEIDENHAIN®
  • ZF-Reduziergetriebe, 2-stufig, gekühlt über leistungsstarken Ölkühler
  • Spindelorientierung für "rigid tapping"
  • Ölkühlsystem
  • hydraulischer Gewichtsausgleich in der Z-Achse
  • zusätzlicher Fußschalter maschinenrückseitig für den Werkzeugwechsel
  • Vorbereitung des PLC's für eine 4. Achse
  • Luft durch die Spindel, max. 10 bar, gesteuert über M-Funktion
  • automatische Ausblaseinheit des Kegels – HITRAX-U/-H
  • Druckluft durch Düsenkranz über M-Funktion
  • automatische Zentralschmierung
  • elektronisches, tragbares Handrad HEIDENHAIN® HR 410
  • Vorbereitung des PLC‘s für TS 260 Werkstückmesssystem und für TT 160 Werkzeugtastsystem
  • RITTAL® Schaltschrank mit RITTAL® Klimaanlage
  • Ethernet-Schnittstelle
  • Kühlmitteleinrichtung über Düsenkranz, 8 bar mit großvolumigen Tank
  • Bedien- und Arbeitsleuchte
  • Maschine gemäß CE
  • Maschinendokumentation / Deutsch - elektronisch
Fräskopf Pinole Motoren Linearmaßstäbe Druckluftsystem Rittal

Sonderzubehör (Optionen)

  • dynamische Kollisionsüberwachung DCM HEIDENHAIN®
  • adaptive Vorschubkontrolle AFC HEIDENHAIN®
  • weitere Softwareoptionen
  • vergrößerter Verfahrweg in Y-Achse
  • Trennblech zur Arbeitsraumteilung und steuerungstechnische Vorbereitung für den Pendelbetrieb
  • automatische Fräsköpfe
  • Kühlung durch die Spindel 16 / 30 bar
  • Ketten- und Tellerwechsler bis 90 Werkzeuge
  • Spänefördersysteme vorne, hinten, quer
  • Maschinenvollverkleidung
  • diverse Werkzeug- und Werkstückmesssysteme
  • elektronisches, tragbares Handrad HEIDENHAIN® HR 550
  • Spannvorrichtungen wie Aufspanntische, Plattenfelder, Winkeltische und Spannblöcke
  • NC-Rundtische bis 3.000 x 2.500 mm - 0,001° Teilung, max. Werkstückgewicht 40 t
  • alle NC-Rundtische auf CNC gesteuerten Verfahrachsen
  • Pflegesystem BIOBALANCE® für Kühlschmierstoffe
  • MISCEO® vollelektronisches Mischgerät für Kühlschmierstoffe
  • CAD/CAM Software
  • zusätzliche Dokumentation in Papierform
Fräsköpfe Kühlsystem Werkzeugwechsler CNC-Rundtisch Tastsysteme Mischgerät

Fahrständerfräsmaschinen

KIHEUNG HITRAX

HEIDENHAIN TNC 640 – für Bearbeitungszentren und Fräsmaschinen

Steuerung Software Programmierplatz

Seit über 35 Jahren bewähren sich die TNC-Steuerungen von HEIDENHAIN® im täglichen Einsatz an Fräsmaschinen, Bearbeitungszentren und Bohrmaschinen. In diesem Zeitraum wurden die Steuerungen zwar kontinuierlich weiterentwickelt, das grundlegende Bedienkonzept blieb jedoch erhalten. Diese Grundsätze finden Sie auch bei der TNC 640 umgesetzt, der HEIDENHAIN® Bahnsteuerung für Fräs- und Fräs-Dreh-Bearbeitungen: werkstattorientierte Programmierung mit grafischer Unterstützung, viele praxisgerechte Zyklen und ein Bedienkonzept, das Sie auch von anderen HEIDENHAIN® Steuerungen gewohnt sind.

Einfache Bedienung
Für einfache Arbeiten – z.B. das Planfräsen oder Plandrehen von Flächen – brauchen Sie an der TNC 640 kein Programm zu schreiben. Sie lässt sich nämlich genauso einfach manuell verfahren – mit den Achstasten oder besonders feinfühlig mit dem elektronischen Handrad.
Externe Programmerstellung
Genauso gut lässt sich die TNC 640 extern programmieren. Ihre Fast-Ethernet-Schnittstelle garantiert kürzeste Übertragungszeiten selbst langer Programme.
Universell einsetzbar

Die TNC 640 eignet sich besonders für den Einsatz an Fräs-Dreh-Maschinen. Aber auch für HSC- und 5-Achs-Bearbeitungen an Maschinen mit bis zu 18 Achsen ist die TNC 640 einsetzbar.

  • Universal-Fräsmaschine
    - Werkstattprogrammierung im HEIDENHAIN® Klartext-Dialog
    - schnelles Bezugspunkt-Setzen mit HEIDENHAIN® Tastsystem
    - elektronisches Handrad
  • Hochgeschwindigkeitsfräsen
    - schnelle Satzverarbeitung
    - kurze Regelkreis-Zykluszeit
    - ruckarme Bewegungsführung
    - hohe Spindeldrehzahl
    - schnelle Datenübertragung
  • Bohrwerk
    - Zyklen zum Bohren und Ausspindeln
    - schräge Bohrungen herstellen
    - Ansteuerung von Pinolen (parallele Achsen)
  • 5-Achs-Bearbeitung mit Schwenkkopf und Rundtisch
    - Schwenken der Bearbeitungsebene
    - Zylindermantel-Bearbeitung
    - TCPM (Tool Center Point Management)
    - 3D-Werkzeug-Korrektur
    - schnelles Abarbeiten durch kurze Satzverarbeitungszeit
  • Bearbeitungszentrum und automatisierte Bearbeitung
    - Werkzeugverwaltung
    - Palettenverwaltung
    - gesteuertes Bezugspunkt-Setzen
    - Bezugspunkt-Verwaltung in Preset-Tabellen
    - automatische Werkstückvermessung mit HEIDENHAIN® Tastsystem
    - automatische Werkzeugvermessung und Bruchkontrolle
    - Leitrechner-Anbindung

Quelle: Heidenhain

Preis- / Angebotsanfrage